Dank der Sathmarer Schwaben
Zuversichtlich, wie die Sathmarer Schwaben heute sind, ließen sich ihre aus vielen Gebieten des deutschen Sprachraumes stammenden Vorfahren ab 1712 im Sathmarland und Nordsiebenbürgen nieder und prägten diese Gegend kulturell und wirtschaftlich wesentlich mit. Ihre wechselvolle Geschichte ist gekennzeichnet durch stetes Ringen um Recht und Freiheit, durch friedliches Auflehnen gegen Willkür, Unterdrückung und Diskriminierung. Während ihre Väter sich für die Bewahrung ihrer Ethnie einsetzten, auch heute einsetzen müssen, übten bzw. üben sie gleichzeitig Verständnis und Toleranz sowie Hilfsbereitschaft gegenüber anderen Völkern. Sie schlugen Brücken von Mensch zu Mensch, von Kultur zu Kultur bis hin zum Verlust der Muttersprache, zum Verlust der eigenen Identität.
Tanzgruppe
Heute setzen sie den Brückenschlag von West nach Ost, von Ost nach West fort und finden wieder zu ihrer Sprache und Kultur zurück. Unabhängig davon, wo sie in der Welt eine neue Heimat gefunden haben oder im Sathmarland verblieben sind, fühlen sich unsere Landsleute mit unserer Gemeinschaft eng verbunden. Sie übernehmen Verantwortung füreinander und demonstrieren Verbundenheit miteinander.
Viele Sathmarschwaben kehrten 1944 und 1945 in das Land ihrer Ahnen, in die Bundesrepublik Deutschland zurück und trugen nach Kräften zum Wiederaufbau und zur Festigung unseres freiheitlichen demokratischen Deutschlands bei. Ab 1978 fanden sathmardeutsche Aussiedler im Zuge der Familienzusammenführung hier eine neue Heimat und sind aufrechte und loyale Bürger dieses Staates geworden.
Die Sathmarer Schwaben und Deutschen aus Nordsiebenbürgen danken den Bürgern der BR Deutschland, den Institutionen und allen Politikern die in unserem Vaterland Verantwortung tragen, insbesondere der Bundesregierung und den Landesregierungen dafür, dass sie hier aufgenommen worden sind, aber auch dafür, dass sie hier in Frieden und Freiheit als Deutsche unter Deutschen leben können. Danken möchte ich an dieser Stelle allen Landsleuten, Freunden und Gönnern, die in unserer Landsmannschaft zum Wohle der Sathmarschwaben mitgewirkt und uns in unseren Bemühungen um die Wahrung, Pflege und Integration unserer Kultur unterstützt haben.
Die Salbmarschwaben wollen auch in Zukunft Botschafter der Verständigung sein, und zu einem friedlichen Europa der Bürger beitragen!

Helmut Berner
Bundesvorsitzender